Seine Eigenschaften im Vergleich zu denen mit unbehandeltem Holz

  • Die Farbe des Holzes wird dunkler
  • Die Gefahr von Schimmelentstehung wird deutlich verringert
  • Das Vermögen Wärme zu isolieren wird auf bis zu 30% verbessert
  • Keine Harzbildung
  • Das Gewicht des Holzes ist leichter und kann somit höheren Belastungen widerstehen
  • Die dunklere Farbnuance des Holzes ist richtig eingezogen und ist nicht nur auf der Aussenseite so dunkel
  • Feuchtigkeitsbildung wird bis 30-90% verringert
  • Umweltfreundliches Material ohne jeglichen Zusatzstoffe
  • Minimale Pflege nötig, Ölbehandlung einmal pro Jahr
  • Wetterbeständig


Bezüglich der Haltbarkeit werden die verschiedenen Holzarten in fünf unterschiedliche Klassifizierungen eingeteilt. Das ThermoWood gehört in Klasse zwei wie auch Zedern- und Eichenholz. Es gibt verschiedene Arten von Wärmebehandlungen und abhängig vom Zweck ist es wichtig, den jeweils richtigen Ablauf anzuwenden. Den Ablauf, den wir anwenden verändert das Material in sich so sehr, dass es im nachhinein Wasser und Windresistent ist.

Neben diesen Eigenschaften die die Haltbarkeit ausmachen ist die Farbe des ThermoWoods denen der "exotischen Holzarten" sehr ähnlich. Je nach Stufe der jeweiligen Wärmebehandlung varieren die Farbnuancen von hellbraun bis dunkelbraun.

Thermowood ist teurer als gängiges Fichtenholz. Der grösste Vorteil ist seine hohe Qualität und es bedarf auch kaum an Pflege. Um sein schönes Aussehen zu erhalten, empfehlen wir einmal im Jahr eine Behandlung mit Öl.