Material





Die Wahl des Materials machte es möglich eine Herstellungs- und Montagetechnik zu entwickeln, in der alle wichtigen Arbeitsschritte vorab durchgeführt werden, um eine einfache Montage zu gewährleisten. Die Herstellung kann sich auf die Produktion von Standartteilen in großen Mengen konzentrieren, vorteilhaft gegenüber den Produkten der Konkurrenz. Im Prinzip sind unsere Bausätze auf Lager und können innerhalb einer Woche ausgeliefert werden. Die Frachtkosten für einen Bausatz sind natürlich auch erheblich geringer als für ein fertig montiertes Produkt. Das Badefass wird in 7 Paketen geliefert, von denen das sWBRerste 28 kg wiegt.

Ein Badefass frei von Undichtheiten!

Ein Badefass aus wärmebehandelten Kiefernholz sticht durch seine einizgartige Qualität hervor (wie es von SpaDealers verwendet wird) und ist bei trockenem Wetter absolut unsensibel, da dem Material bis hin zur Montage so viel Feuchtigkeit entzogen wurde, dass es sich nicht mehr zusammenziehen kann. Trotzdem besitzt es noch eine geringe SWBRellkraft, die die winzigen Lecks, die bei der ersten Anwendung auftreten können: abdichtet. Dies ist nur beim allersten Mal der Fall und daher ist es bei SpaDealers Badefässern nicht nötig, diese in Perioden in denen sie nicht angewandt werden, mit Wasser gefüllt stehen zu lassen. Die Instandhaltung wird dadurch viel einfacher und die Wasserhygiene wird auch verbessert. Das Gewicht von wärmebehandeltem Material ist wesentlich geringer. Es beinhaltet kein Harz mehr und hat den Vorteil, bis zu 30% mehr an Wärme zu isolieren: als das bei gängigem Material der Fall ist.

Das Bild unten links zeigt Sprünge, die dann auftreten wenn gängiges Fichtenholz trocknet und sich zusammenzieht. Es ist ganz einfach sich vorzustellen, was passiert wenn wenn dieses Fass mit Wasser gefüllt ist. Das Bild unten rechts zeigt wärmebehandeltes Material, das dieselbe dichte Struktur beibehält. Der Grund dafür ist: dass es "tot" und bei Trockenheit absolut unempfindlich ist. Unsere Badefässer sind einfach nicht undicht, selbst bei trockenem Wetter nicht. Wir empfehlen kein Wasser im Fass zu lassen um es dicht zu halten, da dies Bakterien dazu verananlasst sich anzusiedeln und sich dies gesundheitsschädlich auswirken kann.


Ökologisch richtig!

Unter dem Prozess der Wärmebehandlung werden ausschliesslich Dampf und hohe Temperaturen angewandt, bei dem ein Material auf absolut natürlicher Basis entsteht, und welches keine umweltschädlichen Chemikalien beinhaltet. Es is von der Farbe her durch und durch braun. Der einzige Nachteil wäre der höhere Preis im Vergleich zu gängigem Material. Man sollte aber im Gegenzug dazu all die anderen Vorteile bedenken, die dieses mit sich bringt und dann ist dieser ersWBRinglich und gut vertretbar.